Du und ich, können ein unschlagbares Team für deinen Lebensweg werden.



Mein Weg in 6:40 Min.

Wo stehst du?

  • Du bist müde und träge geworden.
  • Disziplin ist ein Fremdwort für dich.
  • Dir fehlt der Mut für Herausforderungen.
  • Du fühlst dich nicht mehr wohl in deiner Haut.
  • Dein Selbstwert ist am Boden zerstört.

Dabei möchtest du …

… die Energie eines Weltmeisters haben,

… Disziplin bekommen, deine Vorsätze umzusetzen,

… dich wohl und vital fühlen, damit du unaufhaltsam wirst,

... das Selbstvertrauen haben, deine Träume zu verwirklichen.

 

 

Wenn heute noch dein innerer Schweinehund das Sagen hat und du wieder der Boss in deinem Leben sein möchtest, dann bist du bei mir richtig.

Das kannst du von mir erwarten:

  • Wir finden eine Strategie, deiner Unzufriedenheit einem Ende zu machen.
  • Ich helfe dir, die Ursachen für deine Situation herauszufinden.
  • Wir werden zu einem unaufhaltsamen Team und designen deinen Lebensweg.
  • Du lernst, wie du das Mindset eines Weltmeisters in dein Leben festigst.
  • Ich zeige dir, wie effektive Gewohnheiten, dich wirklich weiterbringen.

 

Ich verstehe deine Situation sehr gut. Ich war unzufrieden und träge geworden, Kettenraucher mit 25 kg Übergewicht.

Nachdem ich verstanden habe, wie ich durch mentale Stärke und Bewusstsein meinen inneren Schweinehund „in die Wüste schicken“ konnte, hat sich mein Leben komplett verändert.

Aus einem ECHTEN Couchpotato wurde ein 6-facher Kickbox-Weltmeister.
Es stecken mehr Fähigkeiten in dir als du vermutest.

> zu meinen Angeboten
> Newsletter abonnieren > Termin vereinbaren

 

"Was ist aus deinen Träumen und Zielen geworden, die du einmal hattest?"

Also änderte ich am 8. März 2003 um genau 14:30 Uhr mein Leben und begann den Weg, meine Träume zu verwirklichen. Weltmeister und mit inzwischen über 100 erkämpften Titeln, lernte ich enorm viel für mein Leben dazu.

Lebenseinstellungen und Gedanken von mir

  • Respekt – ist eine Lebenseinstellung
  • Lösungen – es gibt für alles eine Lösung.
  • Entscheidungen – dazu benötigst du Mut.
  • Probleme – gibt es nicht: nur Herausforderungen.
  • Perfekt sein – hindert dich dein Leben zu genießen.
  • Wertschätzung – kann nur aus dem Herzen kommen.
  • Umsetzung – ohne Tun und Umsetzung bleibt alles wie es ist.
  • Niederlagen – muss es geben um wieder aufstehen zu können.
  • Achtsamkeit – brauchst du, damit du deine innere Stimme hörst.
  • Motivation – bekommst du, wenn dein Warum groß und stark ist.
  • Glaubenssätze – können dich massiv behindern, sind aber veränderbar.
  • Disziplin – ist nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Gewohnheiten.
  • Gesundheit – ist der Zustand körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens.

Beginne die Reise deines Lebens!
Hol dir einen Weltmeister an deine Seite, der dir zeigt, wie du zu dem Menschen werden kannst, den du im Spiegel sehen möchtest.

Hier erfährst du mehr über mich!

1Über mich ... [hier klicken]
Mein Name ist Norbert Höchner. Ich bin in einem kleinem Dorf in Unterfranken aufgewachsen und komme aus einer ganz gewöhnlichen Arbeiterfamilie. Als Kind war ich übergewichtig und in meiner Jugend hatte ich den Glaubenssatz „Ich bin ein Verlierer“. Egal welchen Wettbewerb ich mitmachte, wenn es um körperliche Leistung ging, war ich immer der Loser. Dieser Zustand war für mich zur Normalität geworden. Als dickes Kind musste ich auch schmerzlich feststellen, dass ich nicht wirklich Freunde hatte. Meine Schulkameraden freuten sich, wenn sie mich hänseln und mobben konnten. Meine Jugend hat mich sehr mit negativen Glaubenssätzen geprägt, wie „Du kannst nichts“, „Du bist nichts“, „Du bist ein Loser“ usw.. Mein Selbstbewusstsein war auf Level „0“. Aus dem Teenager-Alter heraus gekommen, hat mich das erste mal der Wille gepackt, das unnötige Fett an meinem Körper los und zu einem glücklicheren Menschen zu werden. Der Wunsch, eine Freundin zu haben tat ein Übriges und war stark genug, dass ich im Alter von 18 Jahren das erste Mal 15 kg Gewicht abnahm. So vergingen die Jugendjahre, bis eines Tages ein Freund mich mit zu einem Kickboxtraining nahm. So fing ich mit 21 Jahren das Kickboxen an – nicht gerade der leichteste Sport ist, wie du dir bestimmt vorstellen kannst. Die ersten Trainings waren für mich knallhart und eine große Herausforderung. Ich quälte mich durch die ersten Wochen hindurch, denn die schnellen und kraftvollen Bewegungen und die erforderliche Kondition waren mein Körper natürlich überhaupt nicht gewöhnt. Doch dieser Sport gab mir das nötige Selbstvertrauen, mich nicht mehr wehrlos zu fühlen und lehrte mich was Respekt und Disziplin bedeutet. Mit Begeisterung absolvierte ich damals Gürtelprüfungen und nach 4 Jahren Training verließ mich die Lust. Meine Prioritäten hatten sich zwischenzeitlich verändert. Statt zum Training zu gehen, wollte und musste ich mich beruflich weiterbilden. Es kam dann die Zeit, eine Familie zu gründen und das eigene Heim zu gestalten. Hier war keine Zeit mehr für Kickboxtraining übrig, dieser Sport hatte keinen Platz mehr in meinem Leben. Die Jahre vergingen, die Familie war gegründet, das Haus war gebaut, ich hatte einen Job als Supervisor in der Großindustrie, mein Alltag bestand aus Gewohnheiten und Routinen.

Schlechte Gewohnheiten…


Eine der Gewohnheiten war meine Couch, meine Tüte Chips und meine Fernbedienungen. Mir fiel es im Traum nicht mehr ein, mich sportlich zu betätigen, das Herumlümmeln und Faulsein war doch auch schön. Ich ernährte mich nach allen Regeln ungesund, wurde ich wieder übergewichtig, und obendrein ein Kettenraucher. Das machte ich jahrein jahraus und mein Selbstmitleid wurde immer größer. Ich konnte mich nicht mehr im Spiegel betrachten und hasste mich dafür, dass ich ein Leben führte, das mich total unglücklich machte. Ich schämte mich vor mir selbst und ich fiel immer tiefer in das Loch des Leidens. Der Schritt etwas an meiner ungeliebten Situation zu verändern, war für mich nicht vorstellbar. Es war wie eine Achterbahn, in der ich immer wieder Hochs und Tiefs hatte. Wenn ich auf meiner Couch lag, meine Tüte Chips und die Fernbedienung in der Hand hatte, fühlte ich mich gut und alles andere interessierte mich nicht. Sobald ich aber anfing darüber nachzudenken wie es einmal weiter gehen soll und ob ich mein Leben auf der Couch verbringen möchte, dann überrollte mich eine Lawine von schlechtem Gefühl, meine Gedanken spielten verrückt. Im Grund genommen wusste ich, dass das was ich tat, nicht gut für mich war und es war vorauszusehen, dass das kein gutes Ende nehmen würde. Der Hass auf mich und der Schmerz in die Zukunft zu sehen, wurden unerträglich und ich musste eine Entscheidung treffen. Mein Leben konnte so nicht weiter gehen. Entweder ich akzeptierte mich und ignorierte, dass ich im hohen Alter, wenn ich überhaupt alt werden würde, mit Krankheit und Leiden mein Lebensende vollbringen würde. Oder ich änderte mein Leben und würde zu dem Menschen werden, der ich schon immer in meinen Träumen sein wollte. Der Gedanke, dass ich mich am letzten Tag meines Leben fragen müsste „Was ist aus den Träumen und Zielen geworden, die du einmal hattest?“, war schmerzlich und unvorstellbar für mich geworden.

Der Auslöser, mein Leben zu verändern…


Das war der Auslöser, mein Leben zu verändern. So rauchte ich am 08. März 2003 um genau 14:30 Uhr, nach 25 Jahren meine letzte Zigarette. Ich begann Sport zu betreiben und mich gesund zu ernähren. Und ja, ich wollte mein Leben total verändern. So hatte ich nach 6 Monaten über 50 Pfund Gewicht verloren. Mit 40 Jahren fing ich wieder das Kickboxen an, aber dieses Mal wollte ich nicht nur Gürtelprüfungen absolvieren, sondern wissen was in mir steckt und begann Wettkämpfe zu bestreiten. So stand ich mit 41 Jahren das erste Mal auf einer Wettkampffläche. Ich vergesse nie, welches mulmige Gefühl ich hatte, meinem Gegner gegenüber zu stehen. Das war einer meiner entscheidendsten Kämpfe, die ich bestritten habe. Denn diesen allerersten Kampf habe ich gewonnen, aber nicht nur auf der Kampffläche.

Was ich gelernt habe…


Dieser allererste Sieg gab mir so viel Mut, Motivation und Selbstvertrauen, dass ich unbedingt weitere Kämpfe machen wollte. So begann meine Laufbahn als Kickboxer. Ein Sprichwort sagt, „Von nichts, kommt nichts“. Was ich damit sagen will ist: hinter der Entscheidung, weitere Kämpfe machen zu wollen, stecken viel Schweiß, Verletzungen, Zeit, Anstrengung, Höhen und Tiefen, die man durchmacht. Nach Kämpfen auch einmal als Verlierer von der Kampffläche zu gehen, das sind Phasen in denen ich wirklich stark sein musste. Meine Erfolge sprechen für sich: In den Jahren habe ich über 100 erfolgreiche Kämpfe absolviert. Wenn die Medien über mich berichten, beschreiben sie mich nun als den Mann, der das scheinbar Unmögliche doch möglich machen konnte und „vom Couchpotato zum Weltmeister“ wurde. Schritt für Schritt habe ich mich in den Jahren zu dem Menschen gestaltet, der ich sein wollte und jetzt tatsächlich bin. Es war schon immer ein Kindheitstraum von mir, einmal im Leben der Weltbeste zu sein und diesen Traum habe ich mir nun 6 Mal erfüllt. Dass ich nun in Balance, Gelassenheit und Zufriedenheit leben kann und das tun kann was ich gerne möchte, ist ein Erfolg für meinen Körper und Geist.

Was du davon hast...

Im Jahr 2019, im Alter von 53 Jahren, habe ich beschlossen, Abschied von meiner Laufbahn als Kickboxer zu nehmen, um meine Zeit einer anderen Leidenschaft widmen zu können: Heute unterstütze ich Führungskräfte, Manager und andere vielbeschäftigte Menschen, indem ich ihnen zeige, wie sie ihre Gewohnheiten und Routinen so verändern können, dass sie das Leben leben, das sie möchten. Dass sie es schaffen, ihre Freiräume aus ihrem vollgefüllten Tag einzufordern.
Dabei wende ich genau die Methoden an, die ich auf dem Weg der vielen Weltmeisterschaften angewandt habe. So entstanden die von mir entwickelten „4G des Erfolgs und Lebens“: Gedanken, Glaubenssätze, Gewohnheiten und Gesundheit. Wenn du an den richtigen Rädchen der 4G drehst, dann kannst du deine Lebenssäulen so ausrichten, dass du Hochhäuser darauf bauen kannst. Diese 4G sind der Schlüssel für meine Veränderung und Erfolge.

Was mir wichtig ist…

Wenn Kunden mit mir zusammen arbeiten ... ist mir wichtig, dass mein Coaching nachhaltig ist und das, was ich vermittle, dem Kunden auf seinem weiteren Lebensweg zur Verfügung steht. Meine Kunden sollen wissen und das sichere Gefühl bekommen, dass ich ihnen als Coach, Sparringspartner und Freund zur Seite stehe und wir einen Weg finden, dass sie ihre Ziele erreichen werden.

Heute profitieren meine Kunden aus meinen Erfahrungen auf dem Weg vom Couchpotato zum 6-fachen Weltmeister.

Ich zeige ihnen, dass ihre Gedanken nicht immer der Wahrheit entsprechen, sondern sie davon abhalten, dass zu tun was sie sich vorgenommen haben.

- Alles Kopfsache -

Realität entsteht im Kopf


Element 3

– Handeln –

Umsetzung ist Voraussetzung dafür, das zu verwirklichen, was dir im Leben wichtig ist, ohne Wenn und Aber. „ALLES“. Jeden Wunsch, jeden Traum, jeden Gedanken, den du vorher gedacht hast. Nichts und keiner kann dich davon abhalten, wenn du an dein Ziel glaubst.

> Newsletter abonnieren > Termin vereinbaren

Hole dir einen Weltmeister an deine Seite, der dir zeigt wie einfach es sein kann,
deinen Schweinehund zu überwinden und die Unzufriedenheit aus dem Weg zu räumen.


Home

Was haben Boxen und Speaking gemeinsam?

„Sprich, wie du boxt - präzise und auf den Punkt!“

Diesen Tipp bekam ich von meiner Stimm- und Sprechtrainerin Diana Dressler. Denn beim Sprechen brauchen wir genau die selben Eigenschaften wie bei einem Wettkampf: Präzise Bewegungen, mentalen Fokus, einen tiefen Atem und die unbedingte Gewissheit, dass wir unser Ziel erreichen werden.

Ich kann euch das Training von Diana Dressler wärmstens ans Herz legen. Sie holt aus eurer Stimme das Maximum heraus und gibt euch beim Sprechen die nötige Sicherheit.

Sie zeigt euch, worauf es beim öffentlichen Sprechen ankommt und bringt eure Stimme und Aussprache auf das Niveau eines professionellen Redners. Mehr über ihr Training könnt ihr hier erfahren.

Spezial-Bonus für euch: Der Extra-Mindkick. 30 Minuten Online-Coaching mit Norbert Höchner als Draufgabe.

Mehr erfahren

6-facher Weltmeister im Kickboxen

Vom Couchpotato zum Weltmeister!

37 Jahre - Start

Home

41 Jahre – 1. Wettkampf

Home

46 Jahre – 1. Weltmeister

WKU-Gürtel

53 Jahre - letzte Weltmeisterschaft

WM 19

vorher / nachher

400_Schnappschuß_2003_2015

Kontakt


"Man muss Unmögliches verlangen, um das Mögliche zu erreichen."

    *Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Deiner Anfrage gelöscht. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(a)norberthoechner.com widerrufen.

    Detailierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in der Datenschutzerklärung

    Newsletter abonnieren